HALLO,

ich bin Jo(h)anna

Die Gestaltung eines Bildes, der Ausschnitt, das Licht, die Farbigkeit… ich bin auf der Suche nach einer für mich stimmigen Komposition.

_WP_1303-2.jpg
_WP_0258.jpg

Johanna Baron

Fotografin

Innenarchitektin
Heilpraktikerin für Gesprächspsychotherapie
Mutter und dankbar für alles

KURZ ZU MIR

Ich bin in Polen geboren und mit 7. Jahren nach Deutschland gekommen.


In der 9. Klasse wurde in der Schule ein Fotografiekurs angeboten. Also kaufte ich mir auf dem Flohmarkt meine erste Spiegelreflexkamera, eine sehr alte Zenit und nahm sie überall hin mit. Wenn ich nicht fotografierte, war ich in der Dunkelkammer bis mich die Putzfrauen am Abend verscheuchten.

Ich entschied mich Innenarchitektur an der Akademie der Bildenden Künste in München zu studieren. Räume faszinieren mich und in diesem Beruf arbeite ich bis heute in Teilzeit und als Selbstständige.

Aus Interesse an der Psychologie und dem menschlichen Verhalten habe ich darüber hinaus den Heilpraktiker für Psychotherapie mit Spezialisierung auf Gesprächspsychotherapie nach Carl Rogers abgeschlossen. Innere Prozesse, die eigene Entwicklung, unterschiedliche Perspektiven einer Situation, Verständnis, Abgrenzung, Authentizität, Ermächtigung, Selbstbestimmtheit und und und…sind Themen, die ich unglaublich spannend finde.

Meine beiden Ausbildungen, meine Mutterschaft
(von zwei wunderbaren Töchtern) und mein Migrationshintergrund beeinflussen meine Fotografie und die Art und Weise, wie ich die Welt sehe.

Die Gestaltung eines Bildes, der Ausschnitt, das Licht, die Farbigkeit…ich bin auf der Suche nach einer für mich stimmigen Komposition.

 

Licht formt alles und erzeugt Stimmung.
Ich freue mich so sehr, wenn ich eine besondere Lichtstimmung entdecke.

Das Experimentieren mit Bewegung ist so spannend…

ganz natürliche Momente einfangen, die sonst das Auge gar nicht wahrnehmen kann.

Der einzigartige Ausdruck eines Menschen (eines Tieres oder eines Pflanze) ob groß oder klein, ob jung oder alt, eines Gesichts oder eines Körpers faszinieren mich.

Manchmal ist es die Stille der Komposition, der Stimmung oder der Ausstrahlung eines Menschen, die ich suche und genieße.

Das Inszenieren ist etwas ganz besonderes für mich… wenn Menschen in ein bestimmtes Gefühl reingehen und ich dieses begleiten, intensivieren und festhalten kann. Das kann auch heilsam sein.

Diese besonderen Momente und Augenblicke einfangen und festzuhalten zu können, erfüllt mich mit großem Glück!